Westfalenhütte Dortmund

Westfalenhütte Dortmund

Dortmunder Leuchtturmprojekt

Das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte in Dortmund ist die letzte große innenstadtnahe Industriereservefläche der Stadt und ein Leuchtturmprojekt für die Konversion zu Gewerbe, Logistik, Naherholung und Wohnen sowie der gleichzeitigen Erweiterung von hochtechnologischer, industrieller Produktion.

Auftrag

Revitalisierungskonzept

für ein 450 ha großes städtisches Industrie­quartier im Dortmunder Norden

Auftraggeber

Stadt Dortmund & thyssenkrupp

(seit 2009 alleiniger Auftraggeber)

Zeitraum und Methodik

2006- vorauss. 2022,

MasterplanManagement

Status und Ausblick

in schrittweiser Umsetzung

 

Westfalenhütte

Innenstadt Dortmund im Bezug zum Areal der Westfalenhütte

 

Das Stadtentwicklungsprojekt steht im Kontext von „nordwärts“. Das Zehnjahresprojekt will die Lebensqualität im Dortmunder Norden mit der Gesamtstadt harmonisieren. Dazu gehört die Ertüchtigung des übergeordneten Verkehrsnetzes (etwa die Realisierung der Hoeschallee als Umgehungsstraße), die Verlagerung der Emissionen auf die Industrie- und Gewerbeflächen zur Entlastung der Wohngebiete und die Revitalisierung alter Industrieflächen mit neuen Nutzungen, u.a. einem neuen Quartier für 600 bis 800 Wohnungen, Schule und Kita.

Westfalenhütte

Überflugperspektive von Süden

Westfalenhütte

Workshop zur Entwicklung des Grünen Rings

Wohnquartier Westfalenhütte

Wohngebiet - Stahlwerkstraße - Blick zum Hoesch-Museum

Wohnquartier Westfalenhütte

Wohngebiet - "Grüne Achse" - Blick nach Norden

STAHM Architekten hat das MasterplanManagement für die Public-Private-Partnership übernommen und in komplexen Planungsrechtsverfahren mit konzeptioneller Begleitung die Grundlage für die derzeitige Umsetzung erarbeitet.

Westfalenhütte Überflug

„Die Westfalenhütte in Dortmund ist ein überaus erfolgreiches Flächen­­reaktivierungs­­projekt mit heute vielen tausend neuen Arbeits­plätzen, attraktiven Grünflächen und demnächst vielen neuen Wohnungen.
Das Büro Stahm-Architekten hat 2006 hierzu im Rahmen eines Wettbewerbs den entscheidenden Impuls geliefert und nachfolgenden Planungs- und Realisierungs­prozess in überzeugender Art und Weise moderiert und mit gesteuert.
Vielen Dank dafür.“

Ludger Wilde
Stadtbaurat Stadt Dortmund